Großer Abschied und endlich Ferien!

Kategorie: Allgemein

Zwei Lehrerinnen wurden zum Ende des Schuljahres mit einer sehr persönlichen und emotionalen Feier in den Ruhestand versetzt. Inge Morlok und Heiderose Keck haben zusammen sagenhafte 57 Dienstjahre an der Robert-Schuman-Realschule verbracht. Umrahmt wurde die festliche Stunde von Beiträgen der Klassen 5a (Frau Bau) und 9e (Frau Sangua), sowie musikalisch vom Lehrerchor mit Herrn Roth am Klavier, Herr Matthiß als Geiger,  Herr Kunz am Saxophon und Herr Schönit an der Gitarre. Den feierlichen Schlussakkord setzten Frau Degen, Frau B.Jung und Frau Käshammer als A cappella „Dreigestirn“ – perfekt in Gesang und Performance. Abschiedstränen sind auch geflossen, denn Abschiede tun ein bisschen weh. Genauso aber Freudentränen, vor allem beim Vortrag der 9e, die auf kreative und humorvolle Art und Weise den anschaulichen Biologieunterricht von Frau Keck und ihre Geschichten Revue passieren ließ. Das war spitzenmäßig! An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank dafür an alle!

Jetzt geht es aber ab in die wohlverdienten langen Sommerferien. Allen Schülern und Schülerinnen gute Erholung vom stressigen Schulalltag!

Auf Wiedersehen am 10. September!

 

Besuch bei der LUK

Kategorie: Allgemein

Die Klasse 8d besuchte mit ihrem Lehrer Herrn Ballweg die Firma LUK-Schäffler
in Bühl unter anderem auch um einen Einblick in die Betriebsabläufe zu bekommen. Nach einer Vorstellung des Unternehmens, der Berufe und ihrer Ausbildungswege, sowie der Produkte im Allgemeinen und des Standorts Bühl im Besonderen ging es direkt in die Praxis in der Lehrwerkstatt.
Unter der Anleitung von Azubis im 2. Lehrjahr wurde ein Kerzenständer hergestellt, wobei Erfahrungen in den Bereichen Feilen, Biegen, Entgraden, Stanzen und Schweißen gesammelt werden konnten. Nach einer Stärkung im Betriebsrestaurant schloss sich eine Führung durch einen Teil des Werkes an, danach folgte noch ein Block mit Informationen zum Bewerbungsprozess und eine ganze Reihe guter Tipps konnten mitgenommen werden. Schneller als gedacht war ein spannender und informativer Tag zu Ende, für den wir uns auch an dieser Stelle nochmals herzlich bei Herrn Bohnert, seinen Azubis und der Firma LUK- Schaeffler bedanken.

Bei Bienen und Marder

Kategorie: Allgemein

Die Klasse 6c verbrachte zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau E.Jung und Frau Keck einen erlebnisreichen Vormittag beim Imker Herrn Kafka in Großweier. Im Biologieunterricht ist das Thema Bienen besprochen worden und alle waren gespannt, wie es denn an einem „leibhaftigen“ Bienenstock zugeht. Die Mutigen haben sich auch getraut, eine Wabe in die Hand zu nehmen. Aber zuerst stellte sich hinten auf der Terrasse des Hauses der Star des Anwesens vor, der sogleich die ganze Aufmerksamkeit auf sich zog: ein Marder namens Maxi! Sie wurde von Herrn Kafka angenommen und mit der Flasche groß gezogen, mittlerweile ist sie drei Monate alt. Ein neugieriges, kleines Marderfräulein, die alle und alles begutachtete und Imker Kafka musste sie schließlich ins Haus sperren, was er nicht gerne tat, denn man weiß ja nie, wie es hinterher drinnen aussieht….

Danach ging es zu den Bienenstöcken, Herr Kafka erklärte die unterschiedlichen Bienenarten und zeigte wie die Rähmchen für den Wabenbau vorbereitet werden, wie eine Königin gezeichnet wird, dass sie mit Gelee Royal gefüttert wird und das ganze Drum und Dran, was ein Imker so zu tun hat und auf was er achten muss, dass es den Bienen gut geht. Zum Schluss gab es für alle noch ein leckeres Honigbrot, entweder mit Wald- oder Blütenhonig. Gut gestärkt und froh gelaunt machten sich alle wieder mit dem Fahrrad auf den Weg zurück zur Schule. Natürlich nicht ohne sich von Marderfrauchen Maxi verabschiedet zu haben.