Tagespraktikum bei Schaeffler

Kategorie: Berufsorientierung (BO), Betriebserkundung

Nachdem im letzten Schuljahr die Bildungspartnerschaft intensiviert und neu aufgestellt wurde, konnten in diesem Schuljahr alle drei Technikgruppen aus der achten Klasse ein Tagespraktikum bei der Firma Schaeffler (ehemals LuK) in Bühl durchführen.
Am Donnerstag, den 07.011.2019 machte die Technikgruppe der Klasse 8b mit ihrem Techniklehrer Herrn Rothfuss den Auftakt. Tags darauf freute sich die Technikgruppe der 8a mit Herrn Kempf auf ein spannendes Tagespraktikum. Die Gruppe der Klasse 8c durfte sich am Donnerstag, den 28.11. 2019 mit Herrn Rudolf auf den Weg machen. Die Anfahrt erfolgte jeweils, ganz im Sinne des Klimaschutzes, um 7.33 Uhr mit der Bahn.

Im Ausbildungszentrum der Firma Schaeffler wurden die Schülerinnen und Schüler der RSR von Herrn Jürgen Bohnert in Empfang genommen. Nach einer kurzen Vorstellung der Firma Schaeffler, begann der heißersehnte praktische Teil in der Lehrwerkstatt. Herr Bohnert und viele Auszubildende kümmerten sich intensiv um die Schüler.
Ziel dieses Projektes ist es, ein Stanzwerkzeug (Locher) herzustellen.
Anhand dieses Tagespraktikum wurde den Schülern deutlich, was in einem technischen Beruf alles gefordert wird. So wurde neben den bekannten Zerspanungsarbeiten wie Bohren, Sägen und Feilen auch gezeigt, was die Auszubildenden bereits Anfang des zweiten Lehrjahres an der CNC-Fräsmaschine leisten können. Ebenfalls zum Repertoire gehört es, technische Zeichnungen zu verstehen und lesen zu können.
Mit Begeisterung, Elan und viel Engagement wurden die einzelnen Stationen von den Schülern abgearbeitet, so dass niemand ohne Arbeit war.
Ein Hihglight für die  Schüler war auch die Mittagspause. Jeweils gegen 11.30 Uhr durften die Gruppen zusammen mit Herrn Bohnert in der Schaeffler-Kantine das Mittagsessen zu sich nehmen. Hierbei bekamen die Schüler einen kleinen Ausblick auf die hohe Anzahl der Mitarbeiter des Standortes Bühl (ca. 3000 Mitarbeiter insgesamt). Nach der Stärkung erhielten die Gruppen noch eine kleine Werkführung in der Instandhaltung. Hier bekamen die Schüler einen Einblick in die Serienproduktion und den Prototypenbau.

Zurück in der Lehrwerkstatt ging es sofort weiter, um mit dem Werkstück so weit wie möglich fertig zu werden.

Um 13.45 Uhr musste der praktische Teil beendet werden. Dies sorgte für wenig Begeisterung. Wollten die Schüler doch lieber weiterarbeiten. Nach einem Rückblick des Tages, wie es weitergeht und dem Hinweis auf die verschiedenen Ausbildungsgänge bei der Firma Schaeffler in Bühl, verließen die motivierten und beeindruckten Schülerinnen und Schüler gegen 14.15 Uhr das Werksgeländer der Firma Schaeffler, um sich auf den Weg zurück zum Bahnhof zu machen. Gegen 15.30 Uhr wurde Achern wieder erreicht.

In den darauffolgenden Schulwochen wird nun im Technikunterricht am Locher weitergearbeitet.

Herr Bohnert und die beteiligten Lehrer begrüßen diese Art der Zusammenarbeit. Beide Seiten sehen hier große Synergieeffekte und wollen in den kommenden Jahren diesen Projekttag beibehalten. Große Unterstützung findet diese Idee auch von Seiten der Schüler, die einen Technikunterricht mit großem realem Bezug, begeistert aufgenommen haben.

Der Dank der Technikgruppen und den betreuenden Fachlehrern gilt Herrn Bohnert, Herr Wiegert und ihren Auszubildenden für die tolle Betreuung und den Entwurf der Projektarbeit und Vorbereitung der Materialien.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Schuljahr.