Willkommen

Bonjour - Hello - Kalimera - Salut - Ja-ßaß – Ciao

Bildungspartnerschaft

Kategorie: Veranstaltung

Kooperation vorbildlich umgesetzt

Firma STOPA Anlagenbau GmbH und die RSR vertiefen ihre Bildungspartnerschaft

Seit mehreren Jahren besteht die Bildungspartnerschaft mit der Firma STOPA Anlagenbau GmbH in Gamshurst. In diesem Schuljahr wurde diese Partnerschaft trotz der Corona Pandemie auch in der Praxis umgesetzt.
Der neue Bildungsplan wartet mit einer fachpraktischen Prüfung auf. In dieser sollte auch ein Programm für eine Kleinsteuerung geschrieben werden. Bereits vor sechs Jahren hat sich die Robert-Schuman-Realschule mit Hilfe der Firma STOPA für die Siemens LOGO! Kleinsteuerung entschieden. Diese Modelle werden auch heute noch intensiv genutzt. Aufgrund der neuen Prüfungsordnung, musste dieses Sortiment aber erweitert werden. Die Firma STOPA Anlagenbau GmbH hat die Anschaffung neun weiterer Module übernommen. So kann die Realschule jetzt auf 17 LOGO! zurückgreifen.
Bei der alleinigen Beschaffung blieb es nicht. Denn die Bildungspartnerschaft verläuft nicht nach dem Sponsorenprinzip- NEIN! Beide Seiten, Betrieb und Schule, wollen das Berufsleben an die Schule bringen und legen viel Wert darauf, den Realitätsbezug den Schülerinnen und Schüler näher zu bringen.
Dazu hat die Firma STOPA Anlagenbau GmbH für die LOGO! Module einen schülergerechten Aufbau erstellt, damit diese schnell und einfach damit arbeiten können. Damit dies aber nicht nur theoretisch so ist, wurde dieser Aufbau schon am Montag, den 07.12.2020, in der Schule mit Schülerinnen und Schüler der Klassen 9b und 9c durchgeführt.
Stephan Hess und Mike Bauhüs, die Ausbildungsleiter, kamen an diesem Tag mit mehreren Azubis an die Schule. Die Techniklehrer Bernd Rothfuss und Volker Hirsch begrüßten die Referenten herzlich.
Um den Corona-Vorschriften Rechnung zu tragen und diese auch korrekt umzusetzen, wurden während des theoretischen und praktischen Teiles durchgehend Masken getragen und ein Azubi betreute maximal drei Schüler. So konnte genügend Abstand gewahrt werden
Die Auszubildenden erläuterten die Funktion der einzelnen Bauteile und die elektrischen Anschlusspläne. Nach den Anschlussplänen wurden der Trafo von der Firma TDK-Lambda Germany GmbH und das Siemens LOGO! Modul miteinander verkabelt. An dieser Stelle nochmals unser herzliches Dankeschön an die Firma TDK-Lambda Germany GmbH aus Achern, die uns die Trafos gesponsert hat.
Nach Abschluss der Verkabelung wurden die Module getestet und die Funktion und Verwendung nochmals genauer erläutert. Somit wurde eine spannende und lehrreiche Technikstunde beendet. Die Schülerinnen und Schüler sind nun gespannt, wann sie diese Module selbst in Betrieb nehmen können.
Der Dank der Technikgruppen und Techniklehrer gilt Herrn Stephan Hess und seinen Auszubildenden für die tolle Betreuung und den Entwurf der Projektarbeit und Vorbereitung der Materialien, so wie der Firma TDK-Lambda Germany GmbH aus Achern für die zur Verfügung gestellten Trafos.

Kategorie: Allgemein

„Überall, wo Liebe die Welt bewegt ist Weihnachten“ (Verfasser unbekannt)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Eltern,

man weiß gar nicht, wo man anfangen soll. Wann schließt die Schule eigentlich, wann beginnen und enden die Ferien. Wie feiern wir Weihnachten? Wie feiern wir Silvester? Wie organisieren wir uns?

Ja, tausend Fragen und ständig wechselnde Antworten und dies seit Mitte März 2020. Zumindest wissen wir seit Sonntag, dass am 16.12.20 die Schulen schließen werden und das ist gut so. Es ist schwer für Sie, liebe Eltern nun den Alltag zu organisieren und auch arbeiten zu gehen, das wissen wir und dafür gibt es auch die Notbetreuung, welche die Stadtverwaltung routiniert planen wird.

Es geht allen so – ständig und dies seit Monaten! Wir haben keine Vorlage für die Zeit, wir können nicht die Erfahrungen von irgendwo her kopieren und nun einfügen. Wir tasten uns durch, genau wie die Politiker überall auf der Welt. Und wenn ich mich dabei umschaue, dann entdecke ich viele Irrlichter auf der Welt, aber auch tolle Beispiele des Gelingens.

Dieses Jahr hat uns allen viel abgefordert und dennoch bin ich weit vom Wehklagen entfernt. Wir leben in einer Demokratie und die ist eben anstrengend und lebt nicht von diktatorischen Anordnungen, auch wenn uns ein Ausgehverbot derzeit so vorkommt – das hat nichts mit Diktatur zu tun, das nennt sich Katastrophenschutz und wir wurden bisher über viele Jahrzehnte davor verschont.

Nun nehmen wir dieses Handeln einfach hin und bleiben ruhig und gelassen. Freuen wir uns, wenn wir derzeit nicht von existentieller Not betroffen sind und wenn doch, dann zeigen wir Solidarität und helfen. Seien wir dankbar, wenn wir gesund geblieben sind und keinen Angehörigen verloren haben, denn dies ist das eigentliche Ziel aller Maßnahmen. Aber falls sie doch trauern, dann wünsche ich Ihnen Trost in greifbarer Nähe.

Es geht um die Abwesenheit von Not, Krankheit und Angst – uns darum zu kümmern, das ist die eigentliche Aufgabe dieser Tage. Der Sinn von Weihnachten ist Besinnung auf das Wesentliche im Leben und Glück definiert sich vor allem über die Abwesenheit von Unglück.

Wir sind nun bis hierher gekommen, wir Lehrerinnen und Lehrer haben für eine offene Schule gekämpft, wir haben geplant, digitalisiert, verhandelt, eingekauft, uns gekümmert, wenn jemand drohte, verloren zu gehen – kurzum, wir haben mit Freude unsere Arbeit getan.

Die Schülerinnen und Schüler haben ihren Beitrag geleistet, sind inzwischen etwas ruhiger und freuen sich doch sehr über „normalen Alltag“ – wer hätte das je gedacht!

Fest eingebunden in die Region, der Wirtschaft, den Kirchen und dem Schulträger konnten wir Gutes leisten und haben uns weiter entwickelt – das sind auch die Chancen einer Krise. Sie zeigt die Schwächen, aber auch die Stärken im System.

Nun verbleibt und noch Ihnen allen ein ruhiges Weihnachten zu wünschen ohne Groll und Frust, alles hat einen Sinn im Leben und wir gehen gestärkt aus dieser Zeit hervor!

Bleiben Sie uns gewogen, freuen Sie sich über die Zeit mit den Kindern und vor allem bleiben Sie gesund!

Wir danken Ihnen von Herzen für jede Unterstützung und für jedes ehrliche Wort.

 

Herzlichst

Karin Kesselburg und Siegfried Peter
Schulleitung der Robert-Schuman-Realschule