Willkommen

Bonjour - Hello - Kalimera - Salut - Ja-ßaß – Ciao

Laufen für einen guten Zweck

Kategorie: Allgemein

Am 14. Mai hatten wir (die Klassen) sehr viel Spaß beim Solidaritätslauf. Um 8 Uhr ging es los, mit dem Bus nach Kehl, über die große Rheinbrücke und dann nach Straßburg.

Auf einer großen Wiese haben wir fangen gespielt und die Verpflegung genossen.  Danach gab es verschiedene Workshops, bei den wir zum Beispiel blind Tandem gefahren sind oder „Schlappenfußball“ gespielt haben, das war ziemlich cool. Der Start zum 2km Lauf war etwas chaotisch und aufregend, aber am Ende haben es dennoch alle durchs Ziel geschafft. Glücklich und ein wenig geschafft, kamen wir um halb 2 wieder in Achern an.

Eure Klasse 5a

Frankreichaustausch 2019 als Drittortbegegnung in Saarbrücken

Kategorie: Allgemein

Vom 29. April bis zum 3. Mai 2019 trafen sich  13 Schülerinnen und  Schüler der Robert-Schuman-Realschule mit ihren Briefpartnern aus  Acherns Partnerstadt Morez in der Jugendherberge in Saarbrücken.

Nach einer angenehmen Zugfahrt von nur ca. 3 Stunden erreichten die deutschen Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen Frau Kulicke und Frau Zwesper  ihren Zielort. Dort erwarteten sie die Ankunft der französischen

Austauschpartner/innen und ihren beiden Begleitlehrerinnen, die kurz danach  mit ihrem Bus eintrafen.

Nach der Zimmereinteilung trafen sich alle zu gemeinsamen Kennenlernspielen .

Am Dienstag stand der Besuch des Saarländischen Rundfunks auf dem Programm.

Die Führung mit Jörn machte allen viel Spaß und vielleicht hat der eine oder andere Lust auf einen Job beim Rundfunk bekommen.

Der Mittwoch war ein besonderer Tag. Morgens ging es mit der Bahn zur Völklinger Hütte  –

eine beeindruckende Reise in die Welt des letzten deutschen komplett erhaltenen Stahlwerks, welches nach seiner offiziellen Schließung im Jahr 1986 als Weltkulturerbe für alle zu besichtigen ist. Nachmittags feierte die Völklinger Hütte den 1. Mai, den  Tag der Arbeit,  mit einem Tanzflashmob unter dem Motto: „Tanzen für die Industriekultur“. Mit viel Spaß nahmen unsere Schülerinnen und Schüler an diesem Tanzevent teil, welcher vom SR aufgenommen und abends im Fernsehen gesendet wurde.

Nach dem Abendessen trafen sich alle wieder zu einer kniffligen Gruppenarbeit – „ Baut einen Eierauffangbehälter aus Strohhalmen und Tesafilm!“  Nicht ganz einfach, da die Gruppen natürlich zweisprachig waren. Kommunikation deutsch/französisch war angesagt!

Am Donnerstag stand ein Besuch der Stadt Luxembourg auf dem Programm.

Alle staunten, als sie hörten, dass dort Französisch, Deutsch und Luxemburgisch gesprochen wird. Nach dem Besuch eines weiteren Weltkulturerbes: den sogenannten Kasematten

einer in Fels gehauenen Verteidigungsanlage – gab es für alle noch Freizeit in der schönen

City zum Shoppen und Erwerb von Souvenirs.

Der letzte Abend in der Jugendherberge klang mit einer Disco zu deutschen, französischen und englischen Musiktiteln aus.

Am Freitag hieß es dann auch schon wieder Packen und Abschiednehmen.

Alle waren der Meinung, dass die Zeit viel zu schnell vergangen war. Wie immer gab es Abschiedstränen und die Versicherung, dass man in Kontakt bleiben möchte.

Wir möchten uns recht herzlich beim DFJW für die finanzielle Unterstützung dieser Drittortbegegnung bedanken.