Willkommen

Bonjour - Hello - Kalimera - Salut - Ja-ßaß – Ciao

Kategorie: Allgemein

„Überall, wo Liebe die Welt bewegt ist Weihnachten“ (Verfasser unbekannt)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Eltern,

man weiß gar nicht, wo man anfangen soll. Wann schließt die Schule eigentlich, wann beginnen und enden die Ferien. Wie feiern wir Weihnachten? Wie feiern wir Silvester? Wie organisieren wir uns?

Ja, tausend Fragen und ständig wechselnde Antworten und dies seit Mitte März 2020. Zumindest wissen wir seit Sonntag, dass am 16.12.20 die Schulen schließen werden und das ist gut so. Es ist schwer für Sie, liebe Eltern nun den Alltag zu organisieren und auch arbeiten zu gehen, das wissen wir und dafür gibt es auch die Notbetreuung, welche die Stadtverwaltung routiniert planen wird.

Es geht allen so – ständig und dies seit Monaten! Wir haben keine Vorlage für die Zeit, wir können nicht die Erfahrungen von irgendwo her kopieren und nun einfügen. Wir tasten uns durch, genau wie die Politiker überall auf der Welt. Und wenn ich mich dabei umschaue, dann entdecke ich viele Irrlichter auf der Welt, aber auch tolle Beispiele des Gelingens.

Dieses Jahr hat uns allen viel abgefordert und dennoch bin ich weit vom Wehklagen entfernt. Wir leben in einer Demokratie und die ist eben anstrengend und lebt nicht von diktatorischen Anordnungen, auch wenn uns ein Ausgehverbot derzeit so vorkommt – das hat nichts mit Diktatur zu tun, das nennt sich Katastrophenschutz und wir wurden bisher über viele Jahrzehnte davor verschont.

Nun nehmen wir dieses Handeln einfach hin und bleiben ruhig und gelassen. Freuen wir uns, wenn wir derzeit nicht von existentieller Not betroffen sind und wenn doch, dann zeigen wir Solidarität und helfen. Seien wir dankbar, wenn wir gesund geblieben sind und keinen Angehörigen verloren haben, denn dies ist das eigentliche Ziel aller Maßnahmen. Aber falls sie doch trauern, dann wünsche ich Ihnen Trost in greifbarer Nähe.

Es geht um die Abwesenheit von Not, Krankheit und Angst – uns darum zu kümmern, das ist die eigentliche Aufgabe dieser Tage. Der Sinn von Weihnachten ist Besinnung auf das Wesentliche im Leben und Glück definiert sich vor allem über die Abwesenheit von Unglück.

Wir sind nun bis hierher gekommen, wir Lehrerinnen und Lehrer haben für eine offene Schule gekämpft, wir haben geplant, digitalisiert, verhandelt, eingekauft, uns gekümmert, wenn jemand drohte, verloren zu gehen – kurzum, wir haben mit Freude unsere Arbeit getan.

Die Schülerinnen und Schüler haben ihren Beitrag geleistet, sind inzwischen etwas ruhiger und freuen sich doch sehr über „normalen Alltag“ – wer hätte das je gedacht!

Fest eingebunden in die Region, der Wirtschaft, den Kirchen und dem Schulträger konnten wir Gutes leisten und haben uns weiter entwickelt – das sind auch die Chancen einer Krise. Sie zeigt die Schwächen, aber auch die Stärken im System.

Nun verbleibt und noch Ihnen allen ein ruhiges Weihnachten zu wünschen ohne Groll und Frust, alles hat einen Sinn im Leben und wir gehen gestärkt aus dieser Zeit hervor!

Bleiben Sie uns gewogen, freuen Sie sich über die Zeit mit den Kindern und vor allem bleiben Sie gesund!

Wir danken Ihnen von Herzen für jede Unterstützung und für jedes ehrliche Wort.

 

Herzlichst

Karin Kesselburg und Siegfried Peter
Schulleitung der Robert-Schuman-Realschule

Preisverleihung der Firma fischer group

Kategorie: Allgemein

Am vergangenen Donnerstag, 01.10.2020 wurden drei Schüler der Robert-Schuman-Realschule mit einem Preis der Firma fischer group aus Achern-Fautenbach für besondere Leistungen in naturwissenschaftlichen Fächern  im Schuljahr 2019-20 ausgezeichnet.

Luca Falk, Klasse 9a erhielt den Preis für sehr gute Leistungen im Fach Technik,

Jana Kininger, Klasse 8c und Pia Meyer, Klasse 8b erhielten den Preis für die Note 1,0 im Fach Mathematik.

Die Preise wurden durch Frau Vanessa Belsch von der Firma fischer group übergeben. Frau Belsch beglückwünschte die Schüler und betonte die Wichtigkeit einer naturwissenschaftlichen Grundbildung. Die Preise beinhalten jeweils einen Gutschein für ein Praktikum bei der Fa. fischer group sowie eine Eintrittskarte in das Technikmuseum in Sinsheim bzw. Speyer.