Willkommen

Bonjour - Hello - Kalimera - Salut - Ja-ßaß – Ciao

Klassenfahrt der 7a an den Schluchsee

Kategorie: Ausflug, Studienfahrt

Eine Woche voller Herausforderungen hat die Klasse 7a hinter sich. Am Schluchsee von den Erlebnispädagogen alleine gelassen, sollten die Schüler per GPS und Landkarte den Weg zur Selbstversorgerhütte in 3km Entfernung selbstständig finden. Dort angekommen musste direkt noch eine Prüfung absolviert werden, um überhaupt ins Haus zu dürfen und endlich die Zimmer zu beziehen. Nach anfänglichen Hürden meisterte die Klasse diese und auch viele andere Team-Aufgaben im Laufe der Woche. Neben weiteren abenteuerlichen Aktivitäten wie Baum-Klettern, Geländespiele im Wald, Bogenschießen sowie Indisch essen mit den Händen sollte auch der Entspannungsfaktor nicht zu kurz kommen. Ein Tag am Schluchsee, Chillen am Lagerfeuer und das gegenseitige Malen von Henna-Tattoos rundete das Programm ab. Resümee der komplett vegetarischen Woche – der Verzicht auf die geliebte Salami fiel fast schwerer als der Verzicht auf das Handy…

Besuch bei der LUK

Kategorie: Allgemein

Die Klasse 8d besuchte mit ihrem Lehrer Herrn Ballweg die Firma LUK-Schäffler
in Bühl unter anderem auch um einen Einblick in die Betriebsabläufe zu bekommen. Nach einer Vorstellung des Unternehmens, der Berufe und ihrer Ausbildungswege, sowie der Produkte im Allgemeinen und des Standorts Bühl im Besonderen ging es direkt in die Praxis in der Lehrwerkstatt.
Unter der Anleitung von Azubis im 2. Lehrjahr wurde ein Kerzenständer hergestellt, wobei Erfahrungen in den Bereichen Feilen, Biegen, Entgraden, Stanzen und Schweißen gesammelt werden konnten. Nach einer Stärkung im Betriebsrestaurant schloss sich eine Führung durch einen Teil des Werkes an, danach folgte noch ein Block mit Informationen zum Bewerbungsprozess und eine ganze Reihe guter Tipps konnten mitgenommen werden. Schneller als gedacht war ein spannender und informativer Tag zu Ende, für den wir uns auch an dieser Stelle nochmals herzlich bei Herrn Bohnert, seinen Azubis und der Firma LUK- Schaeffler bedanken.

Zeit zu gehen

Kategorie: Veranstaltung

Es ist „Zeit zu gehen“ so erklang der Song von Unheilig zum Abschluss der diesjährigen Entlassfeier unserer Zehntklässler.  Die Schulband unter der Leitung von Lehrer Andreas Kunz umrahmte die Feierstunde musikalisch und wie jedes Jahr war man zu Gast im schönen Kurhaus „Zum Alde Gott“ in Sasbachwalden. Im vorausgegangenen Gottesdienst konnte sich jeder innerlich auf den schönen gemeinsamen Abend einstimmen. Das Thema hieß „Alles hat seine Zeit“ verbunden mit dem Lied „Wir sind das – was bleibt von Wincent Weiss. Zusammen mit Schülern der zehnten Klassen feierten Frau Schneider und Herr Schönit den Gottesdienst, der von Pastoralreferent Gerhard Brock liturgisch begleitet wurde.

77 Prüflinge freuten sich an diesem Abend nun endlich das Zeugnis der Mittleren Reife in Händen halten zu können. Die hervorragenden Ergebnisse überzeugten auch in diesem Jahr.  Insgesamt konnten die Klassenlehrer Andreas Kunz (10a), Katrin Harzenetter (10b) und Alexander Kafka (10c) acht Preise vergeben (1,0-1,6) und 24 Mal ein Lob aussprechen (1,7-2,0 ). Die Schüler Lukas Renke und Philipp Schemel ( beide 10b) erreichten sogar die Traumnote 1,0! Ihnen wurde von Bürgermeister Dietmar Stiefel der Preis der Stadt Achern verliehen. Auch Sasbachwaldens Bürgermeisterin Sonja Schuchter beglückwünschte in ihrem Grußwort die Schulabgänger zu den sehr guten Leistungen und gab ihnen einen Satz mit auf den Weg: „Alle Möglichkeiten stehen euch offen, nutzt die Chancen!“ Die langjährige Elternbeiratsvorsitzende Jutta Luem-Eigenmann wünschte diesem erfolgreichen Jahrgang ebenfalls alles Gute auf dem weiteren Lebensweg, möge jeder seinen Weg finden und sich verwirklichen können, in dem was er tut. Unsere Schulleiterin Frau Kesselburg ging in ihrer Rede der Frage nach: Was tun und was ist wichtig in einer scheinbar aus den Fugen geratenen Welt? Ihre Antwort in einem Satz: „Seid nicht arrogant, fühlt euch nicht überlegen, bringt euch in die Gesellschaft ein und tretet für Demokratie und Menschenrechte ein.“

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch allen Entlassschülern und bleibt der Robert-Schuman-Realschule verbunden!