top of page

Juniorwahl 2024 an der Robert-Schuman-Realschule

Die Juniorwahl 2024 war ein bedeutendes Ereignis an der Robert-Schuman-Realschule. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 nahmen an einer realitätsgetreuen Simulation der Europawahl teil. Ziel dieser Veranstaltung war es, die Jugendlichen an demokratische Prozesse heranzuführen und sie auf ihre zukünftige Teilnahme am politischen System vorzubereiten. Dabei erlebten die Schüler den Wahlvorgang hautnah, indem sie Wahlbenachrichtigungen erhielten, in Wahlkabinen ihre Stimmen abgaben und den gesamten Wahlprozess eigenständig organisierten. Als Wahlhelfer fungierten u.a. Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c.



Durchführung der Juniorwahl

Einige Tage vor der echten Europawahl am Sonntag gaben die Schülerinnen und Schüler ihre Stimmen ab. Die Wahllokale wurden von den Schülern selbst verwaltet, wobei sie Wahlvorstände bildeten, Wählerverzeichnisse anlegten und den Ablauf im Wahllokal betreuten. Diese praxisnahe Erfahrung stärkte ihr Verständnis für die Abläufe und Bedeutung demokratischer Wahlen.





Ergebnisse der Juniorwahl 2024

An der Juniorwahl nahmen 173 Schüler teil, von denen 123 ihre Stimme abgaben, was einer Wahlbeteiligung von 71,10 % entspricht. Die CDU erhielt mit 36,1 % die meisten Stimmen, gefolgt von der SPD mit 9,8 % und DIE LINKE mit 8,2 %. Weitere Parteien wie die AfD (7,4 %), die Freien Wähler (5,7 %), und Die PARTEI (4,9 %) erhielten ebenfalls bedeutende Stimmenanteile.

Diese Ergebnisse zeigen das vielfältige politische Interesse der Schüler und spiegeln eine breite Palette von politischen Meinungen wider.







28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page